MG4 Electric Blog

Elektroauto MG4

Unterbodenblech

23.11.2023

welliges Unterbodenblech am MG4 Electric

Viele der ersten ausgelieferten MG4 Electric hatten/haben Wellen im hinteren Unterbodenblech. Diese lassen zur Vorderseite hin eine oder mehrere deutliche Lücken entstehen. Offenbar passen diese Bleche nicht richtig und beulen daher nach unten aus. Aerodynamisch sicher ungünstig. Ganz zu schweigen von Nässe und Schmutz, die da eindringen können und werden.

Da mir dieses Problem schon vor der Abholung im März aus Berichten anderer MG4-Fahrer bekannt war, hatte ich explizit darum gebeten, dass das vor Fahrzeugübergabe geprüft wird. Der Agent meinte damals, sie hätten den Unterboden gecheckt, der sei OK, keine Wellen oder Dellen drin. In meiner grenzenlosen Gutgläubigkeit hab ich mir nicht die Mühe gemacht, das selbst nochmal zu kontrollieren. Fake News, wie sich herausstellt.

Vier Monate und 5.000km später fällt mir was unter's Auto. Ich muss halb drunterkriechen, um es aufzuheben, und was sehe ich da? Na was wohl.

Mängelanzeige

Ich reklamiere diesen Mangel am 20.07.2023 per E-Mail mit Foto bei meinem MG-Agenten. Wir telefonieren und ich bekomme die Auskunft, dass das Problem bekannt sei. Sie würden das entsprechende Ersatzteil bestellen und sich wieder melden, wenn es da ist.

Am 07.09.2023 frage ich per E-Mail mal wieder nach und bekomme keine Antwort. Ich frage am 12.09. und am 14.09. erneut nach und bekomme keine Antwort. Dann hab ich erstmal andere Dinge zu tun. Am 10.11.2023 mache ich einen weiteren Versuch und diesmal kommt endlich Bewegung in die Sache.

„Stand der Technik“

Ich telefoniere mit dem Werkstattmeister und erhalte folgende überraschende Auskunft:

Laut MG wurden in allen Fahrzeugen ab Produktionsstichtag 01.11.2022 neue Bodenbleche verbaut, die dieses Problem angeblich nicht mehr haben. Mein MG4 Electric Comfort wurde Ende November 2022 produziert und hat daher dieses Problem per definitionem nicht mehr. Das Bodenblech an meinem MG4 kann daher leider nicht auf Garantie getauscht werden.

Soso. Und was sehen wir da auf dem Foto? Das sei - laut MG - „Stand der Technik“.

Ich lache herzlich ins Telefon.

Ganz nebenbei: Offenbar wurde im Juli überhaupt kein Ersatz-Bodenblech bestellt…

Sichtprüfung

Wegen eines Defekts im Fahrerdisplay (über das ich demnächst berichten werde) fahre ich einige Tage später in die Werkstatt, damit sie dort eine Fehlerdiagnose durchführen können. Das Ergebnis wird MG übermittelt und die sagen dann, was gemacht werden muss bzw. kann bzw. darf.

Bei dieser Gelegenheit bitte ich den Werkstattmeister, sich das Unterbodenblech nochmal anzuschauen. Vielleicht gibt es ja eine Lösung, diesen Spalt abzudichten, ohne dass ich auf eigene Kosten ein neues Unterbodenblech montieren lassen muss. Von dem übrigens - so der Meister - nicht erwartet werden kann, dass es besser passt.

Der Meister kommt zurück und meint, ich solle mir keine Sorgen machen, ein so gutes Blech hätte er bei anderen MG4 noch nie gesehen. Aerodynamik? Er winkt ab. Nässe und Schmutz? Hinter dem Blech wäre das Getriebe, das würde ohnehin nass werden, kein Problem.

Oh dear. Dann lass ich das mal so. Ist ja geleast.

Fazit

Produktionsmängel sind bei MG Stand der Technik. Ich begreife das Leben im Allgemeinen, Autofahren im Besonderen und Kontakt mit MG im Speziellen immer mehr als Übung in Gelassenheit.

Stay tuned!


« Zurück zu „V2L – Vehicle to Load“